Cannabisöl Einnahme und Dosierung

2,5% 5% 10% 15% 20%

Was bedeuten die Prozentsätze?

Eine häufig gestellte Frage von Menschen, die zum ersten Mal CBD-Öl verwenden wollen, ist, wie man weiß, welcher Prozentsatz am besten geeignet ist. Leider gibt es keine eindeutige Antwort auf diese Frage, da jeder Mensch anders auf die CBD reagiert. Ein häufiger Rat lautet:

  • 1% – 2,5%: Kinder und Haustiere
  • 2,5% – 25%: Erwachsene

Wie Sie sehen können, ist die Bandbreite bei den Erwachsenen sehr groß.

Wenn Sie noch nie CBD verwendet haben, ist es wahrscheinlich am besten, mit CBD-Öl mit einem etwas geringeren Prozentsatz (5-10%) zu beginnen. Später können Sie immer CBD-Öl mit einer höheren Konzentration von Cannabidiol ausprobieren.

  • CBD 5,0% enthält 50 mg CBD pro ml
  • CBD 10% Öl enthält 100 mg CBD pro ml
  • CBD 15% Öl enthält 150 mg CBD pro ml
  • CBD 20% Öl enthält 200 mg CBD pro ml

Jede Marke hat eine andere Tropfengröße, so dass ein Tropfen desselben Prozentsatzes nicht die gleiche Menge an Milligramm (mg) enthält. Darüber hinaus können Kapseln, die den gleichen Prozentsatz an CBD-Öl enthalten, eine unterschiedliche Größe haben und daher eine unterschiedliche Anzahl von Milligramm (mg) enthalten. So kann beispielsweise eine Kapsel mit 4 % mehr CBD-Öl in Milligramm enthalten als eine Kapsel mit 10 %, weil die Kapsel mit 4 % viel größer sein kann (und daher mehr Milligramm enthält) als eine kleinere Kapsel mit 10 %.

Wie einnehmen bzw dosieren?

Im Prinzip ist es schwierig, anzugeben, wie viele Tropfen oder Kapseln oder wie viele Milligramm (mg) Sie verwenden sollten. Dies kann von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein. Aber es gibt einige allgemeine Hinweise. Obwohl es viel Forschung zum CBD-Öl gegeben hat, gibt es keine gute Forschung über die richtigen Dosierungen. Aber wenn Sie sich selbst genau beobachten, können Sie damit beginnen, Ihre eigene individuelle Dosis zu bestimmen.

Es gibt daher unterschiedliche CBD-Ölgehalte: 2.5%, 5%, 10%. Die Menge der Tropfen oder Kapseln, die Sie einnehmen müssen, hängt von dieser Stärke ab. Normalerweise beginnt man mit einer geringeren Stärke. Die Dosierung hängt jedoch auch von Ihrer persönlichen Reaktion auf das CBD-Öl ab. Häufig steht die empfohlene Dosierung auf der Verpackung. Nehmen Sie diese empfohlene Dosierung als Ausgangspunkt. Sie können auch mit 1 Tropfen oder 1 Kapsel pro Tag beginnen. Passen Sie die Dosierung entsprechend Ihrer eigenen Erfahrung an. Beginnen Sie mit 1 Tropfen oder 1 Kapsel pro Tag und fügen Sie 1 Tropfen oder 1 Kapsel pro Tag hinzu. Nehmen Sie die Tropfen nicht zu einer Tageszeit, sondern verteilen Sie sie 2 bis 4 Mal am Tag, z. B. morgens, nachmittags, am Ende des Tages und eventuell vor dem Schlafengehen. Viermal am Tag ist vorzuziehen. Beachten Sie die auf der Verpackung angegebene Höchstdosis. Wenn Sie keine Verbesserung der Höchstdosis feststellen, können Sie auf eine höhere Dosis umsteigen.

 

Kapseln und Öl

Kapseln und oral eingenommenes Öl gehen zuerst durch den Magen, dann durch die Leber, und nur 10 bis 20% der Cannabinoide gelangen in die Blutbahn. Man spürt sie erst 60 bis 120 Minuten nach der Einnahme, und die Wirkung hält im Durchschnitt 6 bis 10 Stunden an. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die orale Einnahme von Cannabis seine Wirkung über einen langen Zeitraum hinweg beibehält, zum Teil deshalb, weil die Metaboliten im Körperfett absorbiert werden und wieder in und durch den Blutkreislauf gelangen. Die Tinktur von CBD (Tropfen) ist ebenfalls Teil der oralen Einnahme. Die Absorption durch die Mundschleimhaut (Schleimhäute) in die Blutbahn erfolgt sehr schnell, zuverlässig und dosierbar.

 

Empfehlungen bzw. richtige Einnahme

Beginnen Sie mit einer niedrigen Dosis und steigern Sie diese langsam auf, bis Sie glauben, einen gewünschten Effekt erreicht zu haben. Seien Sie besonders vorsichtig mit anderen Betäubungsmitteln wie Alkohol, Benzodiazepinen oder Opiaten. CDB-Öl kann die Wirkung dieser Medikamente verstärken. Bei Verwendung in Tröpfchenform enthält die Flasche eine Pipette. Damit können Sie die Dosierung pro Tropfen bestimmen. Die Tropfen sollten unter der Zunge eingenommen werden. Schütteln Sie das CBD-Öl vor der Anwendung gut durch. Falls nötig, verwenden Sie einen Teelöffel. Halten Sie das CBD-Öl unter der Zunge im Mund, für ca. 60 Sekunden. Wenn Sie den Geschmack sehr unangenehm finden, können Sie die Tropfen auch mit einem Nahrungsmittel, zum Beispiel einem Stück Brot, einnehmen. Nach der Einnahme des CBD-Öls wird die Wirkung oft schon nach 15 Minuten bemerkt und kann mehrere Stunden anhalten. Sie werden zum Beispiel eine entspannende oder schmerzlindernde Wirkung feststellen.

Bevor man mit der Verwendung eines Cannabisöls beginnt, egal ob es sich um THC-Öl, CBD-Öl oder eine Mischung handelt, ist es wichtig, den CBD- und THC-Gehalt des Öls zu bestimmen. Bei einem Produkt von guter Qualität ist dies immer deutlich auf der Pipettenflasche und auf der Verpackung (falls vorhanden) angegeben. Das Öl wird fast immer in Pipettenflaschen geliefert, diese Flaschen scheinen sehr klein zu sein, aber es werden nur wenige Tropfen pro Tag benötigt. Die Erfahrung der Kunden zeigt, dass die meisten Menschen etwa einen Monat oder anderthalb Monate mit einer 10 ml-Pipettenflasche auskommen. Anstatt sie direkt unter die Zunge zu träufeln, kann man sie auch auf einen Teelöffel tropfen und unter die Zunge geben. Nach einer Viertelstunde sollten Sie die Wirkung bereits spüren. Die Dosierung bestimmen Sie selbst, je nachdem, wann Sie das gewünschte Ergebnis erreicht haben. Befolgen Sie natürlich immer die Anweisungen auf der Verpackung. Erhöhen Sie die Tropfenmenge allmählich, insbesondere bei Kindern und Haustieren.

Öl und Pillen wirken nicht als Kopfschmerztablette, sondern müssen für eine konstante Wirkung im Körper angesammelt werden. Eine längerfristige Wirkung tritt in der Regel nach 3 bis 10 Tagen ein. Wenn Sie keine Wirkung feststellen oder die Wirkung zu schwach ist, sollten Sie die Dosis selbst erhöhen, bis die gewünschte Wirkung erreicht ist. Die richtige Wirkung wird erreicht, wenn Sie nachts gut schlafen und sich tagsüber gut fühlen. Nach 3-10 Tagen ist es sehr wichtig zu prüfen, wie Sie sich fühlen und die Menge der Tropfen und Kapseln Ihrem Zustand entsprechend anzupassen. Cannabisöl ist ein Produkt, das auf sehr individuelle Weise wirkt. Oft ist es notwendig, CBD-Öl über einen längeren Zeitraum (6-8 Wochen) einzunehmen, um richtig beurteilen zu können, ob sich die Symptome verbessert haben.

 

E-Zigarette

Die Inhalation von CBD gilt als die effizienteste Art der Einnahme. Wenn Sie CBD-Öl unter die Zunge tropfen, wird die CBD von den Schleimhäuten unter der Zunge absorbiert. Wenn wir CBD einatmen oder verdampfen, gelangt es direkt in die Lunge und schließlich in den Blutkreislauf. Dies gewährleistet eine schnellere und effektivere Art der Aufnahme. Die Verdampfung von CBD mittels einer E-Zigarette verursacht keine Verbrennungsreaktion und ist daher weniger bedenklich als das klassische Rauchen. Die E-Zigarette erzeugt eine große Menge an Wärme, bis die Flüssigkeit verdampft. Dies verhindert die Verbrennung und auch alle ungesunden Unannehmlichkeiten, die sie mit sich bringt.

Die ideale Konzentration ist von Person zu Person unterschiedlich. Im Allgemeinen gilt Folgendes:

  • Wer Cannabisöl als E-Flüssigkeit täglich konsumieren möchte, wählt in der Regel die 100 mg. Im Prinzip kann diese über den Tag verteilt eingenommen werden.
  • Wenn die E-Zigarette für einen bestimmten medizinischen Zweck verwendet wird, wählt man in der Regel die 300 mg.
  • Erfahrene CBD-Anwender sind in der Regel mit der elektronischen Flüssigkeit mit 600 mg oder 1000 mg CBD sehr zufrieden.

Die Verdampfung (Inhalation) von medizinischem Cannabisöl ermöglicht es dem Körper, die Wirkstoffe schnell durch die Lunge aufzunehmen. So tritt die maximale Wirkung innerhalb weniger Minuten ein. Nach etwa 2 bis 4 Stunden wird es sich auflösen. Die Inhalation ist daher die geeignetste Methode für akute Zustände und Beschwerden, die eine schnelle Behandlung erfordern.

 

Kann man Cannabisöl rauchen?

Wenn Cannabis durch einen Joint verbrannt wird, werden viele Cannabinoide durch die Hitze zerstört. Forschungen haben gezeigt, dass der beim Verbrennen von Cannabis entstehende Rauch zu 88% nicht karzinogenes Material enthält. Das bedeutet, dass das Rauchen von Cannabis tatsächlich viele der aktiven Inhaltsstoffe von Cannabis zerstört. Aufgrund der Verbrennung ist der Rauch voll von Kohlenmonoxid, Teer, Nikotin und vielen anderen schädlichen Substanzen, die bei diesem Prozess entstehen. Die Verdampfung hingegen ist reiner, weil nichts verbrannt wird und keine Giftstoffe freigesetzt werden. Der Dampf enthält 95% Cannabinoide, die restlichen 5% sind Flavonoide und ein einziger polyzyklischer aromatischer Kohlenwasserstoff. Der Dampf enthält keine der im Rauch vorhandenen toxischen Substanzen. Durch Verdampfen von THC- oder CBD-Öl bleiben alle Cannabinoide verfügbar, anstatt sie zu verbrennen.

Normales CBD-Öl ist nicht zum Verdampfen gedacht. CBD-E-Flüssigkeiten werden speziell für diesen Zweck hergestellt. Nur E-Flüssigkeiten sind als Dämpfe geeignet. Die Basis einer E-Flüssigkeit besteht hauptsächlich aus Propylenglykol (PG) und/oder pflanzlichem Glyzerin (VG). Beide Substanzen sind völlig sicher und können daher problemlos verdampft und eingeatmet werden. Propylenglykol (PG) dient hauptsächlich als Bindemittel und sorgt letztlich dafür, dass das Dampfgemisch frisch bleibt. Die Funktion von pflanzlichem Glyzerin ist der von PG sehr ähnlich. Der Unterschied besteht darin, dass diese Substanz im Vergleich zu reinen PG-Produkten mehr Dampf liefert.

Diese beiden Substanzen werden dann mit einem beliebigen Geschmack oder einer anderen Substanz, wie z.B. Nikotin, kombiniert. Nikotin wird hauptsächlich dann hinzugefügt, wenn die E-Flüssigkeit als Hilfsmittel zur Raucherentwöhnung verwendet wird. Die verschiedenen E-Flüssigkeiten unterscheiden sich hauptsächlich in Geschmack und Konzentration.

Das könnte Sie auch interessieren

Cannabisöl mit THC

Cannabisöl mit THC Anwendung, Wirkung | Wo kaufen? CBD-Öl ist ein Pflanzenöl, das das Cannabinoid "Cannabidiol" (CBD) enthält. Es enthält kein THC oder höchstens Spuren davon. Tetrahydrocannabinol (THC), auch bekannt als Delta-9-Tetrahydrocannabinol (?9-THC), ist der...

Cannabisöl Tiere

Cannabisöl Tiere Hunde, Katze, Pferde | Dosierung, Wirkung Die Verwendung von Cannabisöl bei Hunden und Katzen nimmt zu. Die folgenden Richtlinien können bei der Bestimmung der Dosierung helfen: Pro Anlass der Einnahme: 1 Tropfen CBD-Öl pro 5 kg Körpergewicht. Maximal...

Medizinisches Cannabisöl

Medizinisches Cannabisöl Medizinischer Cannabis (auch als therapeutischer Cannabis, medizinisches Marihuana oder therapeutisches Marihuana1 bezeichnet) bezieht sich auf Cannabis sativa (die botanische Bezeichnung für Hanf) und, im weiteren Sinne, auf all die Dutzenden...

Wer schreibt hier...
Autor R. S.

Autor R. S.

 

Unser Autor R. S. ist Diplom Medienwirt (M.A.) und hat an der Universität Siegen studiert. Durch Zusatzqualifikationen zum Maschinenbautechniker und technischen Redakteur konnte er sich ein umfassendes Wissen rund um Maschinen, Anlagen und Sensoren aneignen. Sein Hauptberuf ist das Verfassen von Betriebsanleitungen, Arbeitsbeschreibungen, Produktdatenblätter und Informationsbroschüren. Die dort notwendigen Qualifikationen der genauen Recherche und der verständlichen Formulierung setzt er auch gewinnbringend bei seiner Autorentätigkeit ein. 
Die freiberufliche Autorentätigkeit übt er seit 2013 aus. Die genaue Recherche von Informationen, das Aufbereiten von Sachverhalten und die Formulierung zu gut lesbaren Texten ist ihm eine Leidenschaft. Zum Thema „Manuka Honig“ ist Herr S. über seine Freiberuflichkeit gestoßen und konnte bereits hunderte gut recherchierter und exzellent formulierter Texte zu diesem Thema abliefern. Glasklare, unmissverständliche Informationen, gewürzt mit interessanten Hintergrund-Informationen, pfiffigen Tipps und einer kleinen Prise Wortwitz sind das Rezept, welche die Texte von Herrn S. so erfolgreich machen. Wir arbeiten seit zwei Jahren mit Herrn S. zusammen und freuen uns nach wie vor jedes Mal auf´s Neue auf seine Beiträge. 

Quellenangabe

Zuardi AW et al. A critical review of the antipsychotic effects of cannabidiol: 30 years of a translational investigation. Curr Pharm Des, 2012

Blake DR et al, Preliminary assessment of the efficacy, tolerability and safety of a cannabis-based medicine (Sativex) in the treatment of pain caused by rheumatoid arthritis., Rheumatology, 2006 Jan;45(1):50-2

Russo EB, Cannabinoids in the management of difficult to treat pain, Therapeutics and Clinical Risk Management, 2008 Feb; 4(1): 245–259

Rosenberg EC et al, Cannabinoids and Epilepsy, Neurotherapeutics, 2015 Oct; 12(4): 747–768

Burgess L, Can CBD oil relieve arthritis pain? 23. Oktober 2017, Medical News Today

Iffland K et al, An Update on Safety and Side Effects of Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies, Cannabis and Cannabinoid Research, 2017; 2(1): 139–154

Johnson J, Does CBD oil work for chronic pain management? 20. September 2017, Medical News Today

Zerrin Atakan, Cannabis, a complex plant: different compounds and different effects on individuals, Ther Adv Psychopharmacol. 2012 Dezember

Philpott HT et al, Attenuation of early phase inflammation by cannabidiol prevents pain and nerve damage in rat osteoarthritis., Pain, 2017 Sep 27

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen