Cannabisöl kaufen

Worauf Sie beim Kauf achten müssen

Die verschiedenen Öle werden nicht aus den Samen der Pflanze hergestellt.  Es gibt alle Arten von Hanfprodukten mit unterschiedlichen Namen wie CBD-Öl, Haschischöl, THC-Öl, Marihuana-Öl oder Rick-Simpson-Öl. In jedem Fall betreffen die Unterschiede zwischen den Cannabisölen die Pflanzenart, die Pflanzenteile (Blätter, Blüten, Harz), die Extraktionsmethode sowie die Zusammensetzung und den Gehalt an Cannabinoiden, insbesondere den THC- und CBD-Gehalt.

 

Es sind die Cannabinoide, die eine positive Wirkung auf die Gesundheit haben, aber viele Menschen wollen die psychoaktive Wirkung von THC nicht. Dennoch ist es interessant, ein Öl einzunehmen, das noch immer niedrige Dosen von THC enthält, weil die gesundheitliche Wirkung verstärkt wird, wenn die Substanzen CBD und THC gleichzeitig eingenommen werden. Dies wird als „Entourage-Effekt“ bezeichnet, d.h. ein Multiplikatoreffekt entsteht, wenn mehrere Substanzen miteinander kombiniert werden. Die Substanzen haben eine gegenteilige Wirkung, aber CBD hebt die psychoaktive Wirkung von THC auf. Aus medizinischer Sicht ist es also sinnvoll, ein biologisches Cannabisöl einzunehmen, das Spuren von THC enthält. In Deutschland dürfen aber nicht mehr als 0,2% THC enthalten sein. Erhältlich ist das Cannabisöl in der Drogerie, in der Apotheke, aber auch online.

THC

Es gibt tatsächlich auch THC-Öl. THC-Öl wird aus dem Harz der weiblichen Cannabispflanze hergestellt. Dieser Vorgang, bei dem die Knospen in den Alkohol eingetaucht werden, wird auch als Extraktion bezeichnet. Wenn das Harz im Alkohol gelöst wird, muss der Alkohol wieder verdampfen, und schließlich entsteht ein dicker, mit THC gefüllter Sirup. Diese sirupartige Flüssigkeit wird oft in Hanföl aufgelöst, wodurch sie leichter zu verabreichen ist. Aus dem (Heil-)Kraut wird THC-haltiges Cannabisöl hergestellt.

THC-Öl besteht aus einer Mischung aus Pflanzenöl und einem THC-Extrakt. Normalerweise enthält diese Form von Öl zwischen 2 und 10% THC – also mehr als gesetzlich erlaubt. Legales Cannabisöl enthält nur CBD und kaum THC (weniger al 0,2 %). Daher wirkt es nicht berauschend. Der Hauptunterschied besteht somit darin, dass es unmöglich ist, mit Cannabisöl, das nur CBD enthält, high zu werden. Darüber hinaus ist das CBD-Öl völlig legal, wohingegen rechtliche Fragen bei THC-Öl eine Rolle spielen können. Tetrahydrocannabinol (THC) wird im Rauschmittelgesetz erwähnt. Auch wenn bei geringen Mengen THC-haltigem Cannabis Verfahren meist eingestellt werden, bedeutet dies nicht, dass alles erlaubt ist. Deshalb bevorzugen die meisten Menschen Cannabisöl mit CBD und ohne THC. Sie riskieren keinen Rauschzustand und müssen sich nicht um rechtliche Fragen kümmern.

 

Kann man Cannabisöl mit THC kaufen?

THC-Öl können Sie kaufen, es wird manchmal im Internet angeboten. Auf legalem Wege müssten Sie sich vom Arzt beispielsweise aufgrund einer chronischen Erkrankung ein Betäubungsmittelrezept ausstellen lassen – dann erhalten Sie in der Apotheke THC-haltige Cannabisprodukte, die aber meist nicht als Öl, sondern entweder als Pflanzenteile oder in Form von Kapseln angeboten werden.

 

Bio & Vegan

Hochwertige CBD-Produkte stammen von vollständig zertifizierten ökologischen Industriehanffaserpflanzen. Diese sind nicht mit Pestiziden belastet und können daher die gesundheitsförderlichen Wirkungen am besten transportieren. Kennzeichnend für die ausgezeichnete Qualität sind neben der Bio-Zertifizierung auch ein guter Service, eine ehrliche Beratung und eine breite Palette an Produkten.

Verschreibungspflichtig?

Auf Rezept kaufen?

Es gibt verschiedene Formen von Cannabis zum Verkauf:

  • CBD-Öl. Dieses ist in einer Apotheke, einem Naturladen oder einem Webshop zu verkaufen.
  • Medizinisches Cannabisöl nur mit CBD. Dieses ist nur auf Rezept in der Apotheke zu verkaufen.
  • Cannabis und Cannabisöl, das neben CBD auch THC enthält. Dies ist auf Rezept in der Apotheke erhältlich.

Cannabis aus der Apotheke (medizinischer Cannabis) ist am besten geeignet.

Dieses Cannabis wird unter staatlicher Aufsicht angebaut und enthält mit Sicherheit keine Pestizide, Krankheitserreger oder Schwermetalle. Sie können auch sicher sein, dass es immer die gleiche Menge an Wirkstoff enthält. Die Apotheke verkauft medizinischen Cannabis in verschiedenen Sorten. Jede Variante hat ihr eigenes Verhältnis von THC/CBD. Welche Variante am besten geeignet ist, hängt von Ihren Beschwerden ab. Cannabis ist in der Apotheke in Form von getrockneten Blütenkörbchen und Granulat (Granulat), Kapseln oder Öl erhältlich. Wenn Sie Cannabis (Öl) in der Apotheke kaufen, erhalten Sie eine Erklärung über seinen Gebrauch. Halten Sie sich immer an die von Ihrem Arzt verschriebene Dosierung. Wenn Sie Cannabis auf Rezept erhalten, dann zahlt es auch die Krankenkasse.

 

Reines Cannabisöl kaufen?

Heutzutage kann man Cannabisöl in allen möglichen Geschmacksrichtungen und Formen bekommen, aber alle diese Cannabisölprodukte haben einen harzigen Hanfextrakt als Hauptbestandteil. Je nachdem, welche Art von Öl gewünscht wird, wird dieser Extrakt aus verschiedenen Pflanzenteilen und Pflanzenarten gewonnen und mit einem Pflanzenöl, zum Beispiel Kokos- oder Olivenöl, gemischt. Diese Öle werden in der Regel in kleinen Flaschen oder auch in Form von Kapseln verkauft.

Man kann sie in allen möglichen Dosierungen erhalten und sie können oral eingenommen oder äußerlich auf die Haut aufgetragen werden. Für medizinische Zwecke verwendete Cannabisöle werden auch unter der Bezeichnung Nahrungsergänzungsmittel oder ätherisches Öl verkauft. Sie werden oft mit Hanfsamenöl gemischt, insbesondere mit CBD-Ölen. Kaltgepresstes Hanfsamenöl enthält gesunde Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren und andere gesunde Inhaltsstoffe wie z.B. hochwertige Proteine.

 

Wo kaufen?

THC ist ab einer gewissen Konzentration nicht mehr legal und das gilt auch für Cannabisöle mit THC-Anteil. In Deutschland darf ein Cannabisöl maximal 0,2% THC enthalten, wenn es frei verkauft wird. Wenn Sie das Öl auf Rezept erhalten (ein Betäubungsmittelrezept), dann darf auch mehr THC enthalten sein. In Österreich unterliegt Cannabis den Bestimmungen des Suchtmittelgesetzes (SMG) – ähnlich wie in Deutschland das Betäubungsmittelgesetz gilt. Die Einstufung von Cannabis als Suchtstoff im Sinne des Gesetzes basiert auf der einheitlichen Suchtstoffkonvention. Cannabis mit einem Gehalt von weniger als 20 Gramm THC wird als geringe Menge betrachtet. Je nach THC-Gehalt des Produkts entspricht dies 80 bis 300 Gramm getrockneten Cannabisblüten – dies soll den Gelegenheitskonsumenten vor einer übermäßigen Kriminalisierung schützen. Saat- und Pflanzgut fällt unter das Betäubungsmittelgesetz, wenn es zur Herstellung von Betäubungsmitteln geeignet ist oder wenn es mehr als 0,3 Prozent THC enthält. Hier besteht ein gewisser rechtlicher Ermessensspielraum, da Samen, Blätter, Stängel, Wurzeln und junge Pflanzen diesen THC-Gehalt nicht erreichen und nicht als Suchtstoffe betrachtet werden. CBD-Öl mit weniger als 0,3% THC ist in Österreich somit legal.

Die Niederlande haben eine lange Tradition im Anbau und in der Verarbeitung von Hanfprodukten. Nirgendwo sonst in Europa wird der Besitz und die Verwendung von Hanfprodukten, einschließlich THC-haltiger Produkte, so großzügig geregelt wie in den Niederlanden. Daher ist das CBD-Öl aus den Niederlanden schon lange sehr günstig. In den Niederlanden ist Cannabis nach wie vor illegal, wird aber bis zu 5 Gramm toleriert, sodass der Besitz kleiner Mengen ungestraft bleibt und Cannabisprodukte unter bestimmten Bedingungen in Coffeeshops verkauft werden können. Die Herstellung von CBD ist in den Niederlanden illegal, aber für den persönlichen Gebrauch erlaubt. Der rechtliche Status der CBD hat seinen Ursprung in der alten Gesetzgebung, die sich mehr auf die Produktion von Haschischöl als auf die CBD bezog. Das Gesetz wurde im Jahr 1999 verändert, um Hanf für die Industrie zu legalisieren. Seitdem ist der Anbau von Hanfpflanzen mit einem maximalen THC-Gehalt von 0,2 Prozent legal, nicht aber die Herstellung von CBD-Produkten, da es sich um Extrakte der Pflanze handelt. Allerdings gibt es eine gesetzliche Lücke. Wenn Hanf in den Niederlanden angebaut und dann im Ausland für die CBD verarbeitet wird, kann er in den Niederlanden wieder legal verkauft werden. Entgegen dem, was viele vermuten, dürfen CBD-Produkte nur einen THC-Gehalt von bis zu 0,05 und nicht 0,2 Prozent haben.

 

Online oder Offline

Heute können Sie CBD-Öl online oder Cannabisöl in einem Online-Shop oder offline in einer Apotheke oder einem Gesundheitsgeschäft kaufen. Vor einigen Jahren konnte man in der Apotheke nur rezeptpflichtige Medikamente bekommen, aber heute erwägen sogar Hausärzte, CBD-Öl (oder Cannabis- und Unkrautöl) zu verschreiben. Sie können das medizinische Öl mit CBD sogar in Drogerien und bei Amazon kaufen. Es gibt zudem viele Online-Shops, die CBD-Öl (Kräuteröl, Cannabisöl) anbieten. Beim Kauf müssen Sie sich immer den prozentualen Anteil dieses Wirkstoffs genau anschauen. Schließlich wollen Sie die positive Wirkung des CBDs für sich nutzen. Der Verkauf von CBD-Öl durch Drogeriemarktketten ist ein klares Signal, dass CBD-Öl immer normaler wird. Durch die Aufnahme von CBD-Öl in ihr Sortiment zeigen diese bekannten Einzelhandelsketten, dass sie Vertrauen in die Qualität und den Nutzen von CBD-Öl haben.

Der Kauf von CDB-Produkten, einschließlich CDB-Öl, ist in Apotheken kein Problem. Allerdings muss man in der Apotheke auch die so genannten „Apothekenpreise“ bezahlen: Das bedeutet, dass das gleiche Produkt beim Hersteller oder in einem regulären Online-Shop bis zu 50% günstiger sein kann, als wenn es in einer Apotheke gekauft würde. Interessant ist, dass sowohl die Apotheken in Deutschland als auch in den Niederlanden sehr liberal und offen für das Angebot von CDB-Produkten sind.

 

Dm und Rossmann

Rechtlich gesehen kommt es nur auf den THC-Gehalt an und Cannabis-Produkte mit weniger als 0,2% THC sind legal erhältlich. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat das CBD jedoch in den EU-Katalog für neuartige Lebensmittel aufgenommen. Damit gilt CBD als neuartiges Lebensmittel und bedarf daher einer besonderen Zulassung, die noch nicht endgültig erteilt wurde. Daher hatten Rossmann und dm die CBD-Öle zwischendurch aus dem Sortiment genommen. Seit Juli 2019 bot dm überhaupt keine CBD-Produkte mehr an, weil die  rechtliche Einordnung der Artikel ist noch nicht abschließend geklärt war. Im Falle von „neuartigen Lebensmitteln“ gelten bestimmte Kennzeichnungsvorschriften. Im Gegensatz zu dm bot Rossmann wieder CBD-Öl an, betonte aber, dass dies kein Lebensmittel ist.

Cannabisöl Preis

Wieso ist Cannabisöl so teuer?

Der Preis für THC-Öl ist höher als der Preis für CBD-Öl. Der Grund dafür ist, dass THC-Öl aus der teuren Cannabispflanze hergestellt wird. Da dies im Falle eines Betäubungsmittelrezepts aber die Krankenkasse übernehmen würde, fällt der höhere Preis dem Nutzer nicht auf. CBD-Cannabisöl wird aus der günstigeren Industriehanfpflanze hergestellt. Die industrielle Hanfpflanze ist völlig legal, weil sie die verbotenen Substanzen nicht enthält (CBD ist nicht illegal). Das bedeutet, dass das Angebot an industriellen Hanfpflanzen das Angebot an Cannabispflanzen übersteigt.  Die Cannabispflanze ist daher teurer als die industrielle Hanfpflanze und dies macht das THC-Cannabisöl teurer als das CBD-Cannabisöl.

Der Preis für eine Flasche CBD-Öl hängt zudem vom CBD-Anteil ab. Je höher der CBD-Prozentsatz, desto teurer ist das CBD-Öl. Eine Flasche (10 ml) CBD-Öl mit einem CBD-Anteil:

  • 2,5% kostet im Durchschnitt: 15-25 Euro;
  • 5,0% kostet im Durchschnitt: 25-40 Euro;
  • 10,0% kostet im Durchschnitt: 40-75 Euro.

Auch wenn Sie reines CBD-Öl kaufen, dann bezahlen Sie im Vergleich zu anderen Produkten einen vergleichsweise hohen Preis. Dies liegt daran, dass der Anbau von Cannabis stark reglementiert ist und auch die Extraktion des CBD einen aufwendigen Prozess darstellt.

 

Darreichungsformen

CBD Kapseln

Kapseln sind einfach einzunehmen. Wenn Sie bereits Vitamine oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, ist es einfach, dem Mix eine tägliche CBD-Kapsel hinzuzufügen. Jede Dosis ist bereits in jeder Kapsel für Sie gemessen. Die Kapseln sind ideal für häufige Reisen, da sie nicht in Ihre Tasche auslaufen können und sehr leicht mitzunehmen sind. Sie sind sehr diskret und da einige Menschen den Geschmack von CDB-Ölen nicht vertragen, bieten Kapseln eine geschmacksneutrale Option. Die Kapseln sind noch nicht so einfach erhältlich wie die CBD-Öle, sodass Sie möglicherweise nicht die genaue Stärke finden, die Sie benötigen. Die Bioverfügbarkeit ist bei Kapseln geringer als bei Ölen, und die Dosierung ist weniger stark.

 

CBD Tropfen

CDB-Tropfen besteht aus Cannabinoid-Extrakten, die in einem anderen Öl suspendiert wurden, etwa in Kokosöl. Die Einnahme von CDB-Öl ist einfach. Die meisten Flaschen sind mit einer Pipette ausgestattet. Mit einer Pipette können Sie eine Portionsgröße erstellen, die für Sie am besten geeignet ist. Sammeln Sie einfach etwas Öl in der Pipette, geben Sie ein paar Tropfen unter die Zunge und halten Sie sie etwa 90 Sekunden lang. Die Cannabinoide und Terpene werden dann direkt in den Blutkreislauf aufgenommen, wo sie das Endocanabinoidsystem schnell und wirksam beeinflussen können. Dann schlucken Sie einfach das Öl. Es gibt andere Möglichkeiten, CDB-Tropfen zu nehmen (z.B. durch Zugabe zu Lebensmitteln), aber dies verändert die Bioverfügbarkeit der Tropfen.

 

CBD Liquid

Der Begriff CBD Liquids ist ein Sammelbegriff für Flüssigkeiten, die Sie mit einer E-Zigarette verdampfen und inhalieren können, sodass die CBD direkt in Ihren Körper aufgenommen wird.

Das Rauchen der CBD mit einer E-Zigarette hat den Vorteil, direkt von den positiven Effekten des CBD zu profitieren. Ein CBD Liquid besteht aus PG (Propylenglykol) und pflanzlichem Glyzerin , denen verschiedene andere Inhaltsstoffe wie Aromen und CBD hinzugefügt wurden. Propylenglykol (PG) ist in Lebensmitteln, Cremes und Pillen weit verbreitet. Glyzerin ist eine klare, geruchlose und leicht süße Flüssigkeit, die beim Erhitzen einen Dampf bildet, der zum Einatmen und Einatmen anderer Inhaltsstoffe geeignet ist.

 

CBD Salbe

Sie können CBD Salbe verwenden, um Ihre Haut zu nähren und zu pflegen. Die Salben sind sehr gut für große Flächen geeignet und können helfen, Hautprobleme zu lösen. Bei einer CBD Salbe handelt sich um eine Crreme, die leicht zu verteilen ist und die Haut unterstützt. Die Salbe wird zur Unterstützung der Heilungsfähigkeit der Haut verwendet. Dies kann gerötete und empfindliche Haut sein, (sehr) dehydrierte Haut, gereizte Haut und rissige Stellen. Falls erforderlich, kann die Salbe mehrmals täglich aufgetragen werden.

 

CBD Blüten

CBD kann auch in Form von Hanfblüten aufgenommen werden. Hierbei erhalten Sie die getrockneten Blüten, die vor der Lieferung nochmals kontrolliert werden. Qualitativ hochwertige CBD-Blüten werden von einem chemisch-toxikologischen Labor analysiert und zertifiziert. Mit dieser Analyse überprüfen Anbieter, dass der THC-Gehalt, das Molekül mit psychotroper Wirkung, niemals 0,2% übersteigt, um die europäischen Normen zu erfüllen.

 

CBD Kristalle

Einfach ausgedrückt sind CBD-Kristalle der konzentrierte Anteil von Cannabidiol. Wenn die CDB-Kristalle einen Gehalt von 98% haben, bedeutet dies, dass dies die reinste und reinste Form von Cannabidiol ist. Es ist ein Pulverprodukt und enthält fast nur Cannabidiol und geringe Spuren anderer Cannabinoide und Terpene. Die CDB stammt von zertifizierten europäischen Hanfpflanzen. Die Kristalle werden durch CO2-Extraktion gewonnen. CBD-Kristalle können in Öl aufgelöst und unter der Zunge dosiert werden. Mit diesen reinen CDB-Kristallen ist auch eine Verdampfung möglich. Die Kristalle sehen aus wie Puderzucker und sind leicht nach Wunsch zu verwenden.

CBD Gras

CBD Gras wird in Form von Blüten oder Pflanzenbestandteilen des Hanfs verkauft. Dieses enthält kaum THC, dafür aber viel CBD. Der THC-Gehalt darf maximal 0,2% betragen. Die Pflanzenbestandteile können Konsumenten dann beliebig weiterverarbeiten. Bei diesem Naturprodukt besteht die Herausforderung darin, den THC-Gehalt auf dem gesetzlichen Höchstwert von 0,2% zu halten. Dies kann nicht immer garantiert werden, und deshalb werden diese Produkte von der Regierung immer sehr kritisch betrachtet. Es wird manchmal als „nicht legal“ eingestuft, weil es nicht als unverwechselbares Medizinprodukt anerkannt wird.

 

CBD Harz

CBD-Harz, auch bekannt als „CBD-Haschisch“, ist die CBD-Variante des berühmten THC-Harzes. Es wird zum Rauchen verwendet, kann aber auch beliebig portioniert Lebensmitteln zugemischt werden. Das CBD-Harz wird aus den gepressten Pollen der Hanfpflanze gewonnen. Es ist weniger ratsam, CBD zu rauchen, da hierbei viele wertvolle Bestandteile verloren gehen.

 

CBD Terpene

Terpene kommen in der Natur in Tausenden von Pflanzenarten vor. Sie sind aromatische Substanzen, die den Geruch und Geschmack der Pflanze beeinflussen. Da sie auch in der Hanfpflanze vorkommen, finden Sie verschiedene Produkte, die neben dem CBD auch Terpene enthalten. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Produkte, bei denen die CO2-Extraktion eingesetzt wurde, weil dann alle Inhaltsstoffe der Pflanze erhalten bleiben. Der große Vorteil von Terpenen ist ihr Einfluss auf unseren Körper und das Zusammenwirken mit den Cannabinoiden.

 

CBD Pollinate

CBD-Pollinate sind eine weitere Form der Verarbeitung, bei der Hanfpollen von CBD-Kulturen in gepresste Pellets umgewandelt wird. Der CBD-Gehalt ist variabel und kann nur so genau gemessen werden wie CBD-Öl.

 

CBD Wachs

CBD-Wachs ist eine verarbeitete Variante des extrahierten CBD, ähnlich den Kristallen. Nur die letzte Stufe der Kristallisation entfällt beim CBD-Wachs. CBD-Wachs wird hauptsächlich für Verdampfer verwendet. Das Angebot ist noch recht gering.

Das könnte Sie auch interessieren

Cannabisöl mit THC

Cannabisöl mit THC Anwendung, Wirkung | Wo kaufen? CBD-Öl ist ein Pflanzenöl, das das Cannabinoid "Cannabidiol" (CBD) enthält. Es enthält kein THC oder höchstens Spuren davon. Tetrahydrocannabinol (THC), auch bekannt als Delta-9-Tetrahydrocannabinol (?9-THC), ist der...

Cannabisöl Tiere

Cannabisöl Tiere Hunde, Katze, Pferde | Dosierung, Wirkung Die Verwendung von Cannabisöl bei Hunden und Katzen nimmt zu. Die folgenden Richtlinien können bei der Bestimmung der Dosierung helfen: Pro Anlass der Einnahme: 1 Tropfen CBD-Öl pro 5 kg Körpergewicht. Maximal...

Medizinisches Cannabisöl

Medizinisches Cannabisöl Medizinischer Cannabis (auch als therapeutischer Cannabis, medizinisches Marihuana oder therapeutisches Marihuana1 bezeichnet) bezieht sich auf Cannabis sativa (die botanische Bezeichnung für Hanf) und, im weiteren Sinne, auf all die Dutzenden...

Wer schreibt hier...
Autor R. S.

Autor R. S.

 

Unser Autor R. S. ist Diplom Medienwirt (M.A.) und hat an der Universität Siegen studiert. Durch Zusatzqualifikationen zum Maschinenbautechniker und technischen Redakteur konnte er sich ein umfassendes Wissen rund um Maschinen, Anlagen und Sensoren aneignen. Sein Hauptberuf ist das Verfassen von Betriebsanleitungen, Arbeitsbeschreibungen, Produktdatenblätter und Informationsbroschüren. Die dort notwendigen Qualifikationen der genauen Recherche und der verständlichen Formulierung setzt er auch gewinnbringend bei seiner Autorentätigkeit ein. 
Die freiberufliche Autorentätigkeit übt er seit 2013 aus. Die genaue Recherche von Informationen, das Aufbereiten von Sachverhalten und die Formulierung zu gut lesbaren Texten ist ihm eine Leidenschaft. Zum Thema „Manuka Honig“ ist Herr S. über seine Freiberuflichkeit gestoßen und konnte bereits hunderte gut recherchierter und exzellent formulierter Texte zu diesem Thema abliefern. Glasklare, unmissverständliche Informationen, gewürzt mit interessanten Hintergrund-Informationen, pfiffigen Tipps und einer kleinen Prise Wortwitz sind das Rezept, welche die Texte von Herrn S. so erfolgreich machen. Wir arbeiten seit zwei Jahren mit Herrn S. zusammen und freuen uns nach wie vor jedes Mal auf´s Neue auf seine Beiträge. 

Quellenangabe

Zuardi AW et al. A critical review of the antipsychotic effects of cannabidiol: 30 years of a translational investigation. Curr Pharm Des, 2012

Blake DR et al, Preliminary assessment of the efficacy, tolerability and safety of a cannabis-based medicine (Sativex) in the treatment of pain caused by rheumatoid arthritis., Rheumatology, 2006 Jan;45(1):50-2

Russo EB, Cannabinoids in the management of difficult to treat pain, Therapeutics and Clinical Risk Management, 2008 Feb; 4(1): 245–259

Rosenberg EC et al, Cannabinoids and Epilepsy, Neurotherapeutics, 2015 Oct; 12(4): 747–768

Burgess L, Can CBD oil relieve arthritis pain? 23. Oktober 2017, Medical News Today

Iffland K et al, An Update on Safety and Side Effects of Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies, Cannabis and Cannabinoid Research, 2017; 2(1): 139–154

Johnson J, Does CBD oil work for chronic pain management? 20. September 2017, Medical News Today

Zerrin Atakan, Cannabis, a complex plant: different compounds and different effects on individuals, Ther Adv Psychopharmacol. 2012 Dezember

Philpott HT et al, Attenuation of early phase inflammation by cannabidiol prevents pain and nerve damage in rat osteoarthritis., Pain, 2017 Sep 27

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen